Inhalt

Begleitete Eltern-Schaft -

Hilfe für Eltern und Kinder

Für wen ist Begleitete Eltern-Schaft? Eine Frau, ein Mann und ein Kind sitzen auf dem Sofa. Sie lächeln. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Begleitete Eltern-Schaft ist für Eltern mit Lern-Schwierigkeiten.
Und für ihre Kinder.
Die Eltern wollen mit ihren Kindern in der eigenen Wohnung leben.
Als Familie.
Und sie brauchen Hilfe beim Erziehen der Kinder.

Bei was hilft die Begleitete Eltern-Schaft?

Es gibt Hilfe für Kinder.
Beim Pflegen, Versorgen und Erziehen der Kinder.

Zum Beispiel:Ein Junge sitzt auf dem Boden, eine Frau gegenüber in der Hocke. Sie spielen mit einer Eisenbahn. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

  • wenn es um Körper-Pflege geht
  • wenn es um die Gesundheit geht
  • beim Spielen und Lernen und
  • bei Fragen zur Kinder-Tagesstätte, Schule und anderen Lern-Orten.

Es gibt Hilfe für die Eltern und die Familie.

Zum Beispiel zu diesen Fragen:Mann und Frau sitzen auf dem Sofa. Die Frau lehnt sich bei dem Mann an. Ihre Beine liegen auf dem Sofa. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

  • Wie können wir als Familie gut zusammen leben?
  • Wie geht gute Erziehung?
  • Wie können wir als Partner gut zusammen leben?
  • Wie können wir unsere Zeit gut verbringen?
  • Wie können wir Freunde finden?
  • Ist eine Trennung oder Scheidung der richtige Weg?
  • Ist eine Eltern-Kind-Einrichtung für uns gut?

Es gibt Hilfe für jeden Tag.

Zum Beispiel bei diesen Dingen:Das Bild zeigt ein Bürogebäude mit Flachdach. Über der Tür das Schild "Amt". © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

  • Haushalt-Machen
  • Mit Geld umgehen
  • Hilfe bei Ämtern
  • Hilfe bei Fragen zum Wohnen
  • Hilfe bei Fragen zur Arbeit

Wie hilft die Begleitete Eltern-Schaft?

Wir beraten Sie und machen Ihnen Mut.Eine Frau spricht zu einem Mann und einer Frau. Vor ihr liegen Papiere. Sie sitzen an einem runden Tisch. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
Wir geben Ihnen Tipps und üben mit Ihnen Dinge, die Sie lernen wollen.
Wir helfen Ihnen und begleiten Sie, wenn Sie Sorgen haben.

Zusammen-Arbeit mit anderen Stellen

Die Begleitete Eltern-Schaft arbeitet mit anderen Stellen zusammen.

  • Mit Menschen aus der Jugend-Hilfe.
  • Mit Menschen aus der Familien-Arbeit.
  • Mit Menschen aus der Behinderten-Hilfe.

Wer bezahlt die Begleitete Eltern-Schaft?Das Bild zeigt ein Büro. Eine Frau im Rollstuhl reicht einem Mann ein Papier. Sie sitzen sich am Schreibtisch gegenüber. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Diese beiden Stellen bezahlen die Begleitete Eltern-Schaft.

  • Das Jugend-Amt oder
  • der Landschafts-Verband Westfalen-Lippe.

Eltern müssen einen Antrag stellen.
Dann gibt es eine Hilfe-Plan-Konferenz.
Dort wird entschieden, wie viel Hilfe die Eltern bekommen.

MOBILE möchte, dass Eltern und Kinder gute Hilfe bekommen.
Dafür hat MOBILE auch diese Projekte gemacht:

Modellprojekt und Vernetzte Hilfen

Sachen zum Herunterladen

Die Sachen sind in allgemeiner Sprache.Bildschirm mit Tastatur und Maus. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Ansprechpersonen für Begleitete Elternschaft in Dortmund (PDF, 178,6 KB)

Flyer zum Buch Familie leben Begleitete Elternschaft (PDF, 571,3 KB)

Arbeitshilfe Begleitete Elternschaft (PDF, 335,7 KB)

Expertise zur Unterstützungssituation behinderter Eltern in NRW (PDF, 232,7 KB)

Sachen zum Herunterladen vom Fachtag Begleitete Elternschaft am 12.12.2013

Die Sachen sind in allgemeiner Sprache.

Bericht Fachtag Begleitete Elternschaft Dezember 2013 (PDF, 211,4 KB)

Tagungsdokumentation Begleitete Elternschaft 12.12.2013 (PDF, 1317,4 KB)

Begleitete Elternschaft Schnittstelle Jugend- und Sozialhilfe (Zinsmeister) (PDF, 962,4 KB)

Rechtsgrundlagen Begleiteter Elternschaft (PDF, 325,9 KB)

Begleitete Elternschaft in NRW (Riesberg) (PDF, 373,1 KB)

Begleitete Elternschaft Erfahrungen stationär (Thöne) (PDF, 1186,3 KB)

Begleitete Elternschaft Erfahrungen ambulant (Jäger) (PDF, 374,5 KB)

Zusammenarbeit in Brandenburg (Luckner, LJA) (PDF, 56,7 KB)

Begleitete Elternschaft in Brandenburg (Vlasak) (PDF, 431,6 KB)

Expertise zur Unterstützungssituation behinderter Eltern in NRW (PDF, 232,7 KB)

 

Zero Project for a world without barriers - Innovative Practice 2015

Kontakt

Ulla Riesberg und Christiane Sprung

MOBILE – Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.
Begleitete Elternschaft Eingang Steinstraße 9, 44147 Dortmund
Steinstr. 9
44147 Dortmund
Tel.: (02 31) 4 77 32 16 - 23
Fax: (02 31) 4 77 32 16 - 30
Kontakt zu:
Begleitete Elternschaft